TYPO3-Installation unter Linux

In diesem Tutorial wird beschrieben, wie man ein komplettes TYPO3-System unter Linux installiert.

In einzelnen Schritten wird erklärt, wie die notwendigen Komponenten Apache, MySQL, PHP, einige Zusatztools wie Freetype und zlib sowie TYPO3 selbst kompiliert und installiert werden.

Warum wird nicht die auf typo3.org bereitgestellte LAMP-Variante benutzt?

Der Linux-Rechner, auf dem das TYPO3-System installiert werden sollte, verfügte bereits über einen Webserver mit zahlreichen Webpräsenzen von Kunden, die weiterhin erreichbar bleiben mussten. Auch eine Datenbank existierte schon. Aus diesem Grund wurde entschieden, ein paralleles System einzurichten, das nach fertiger Konfiguration das bestehende ersetzen konnte.

Keine Nutzung der Standard-Verzeichnisse

Um eine Vermischung von Komponenten des bestehenden und des neuen Systems zu vermeiden, werden beim Kompilieren die Zielverzeichnisse explizit angegeben, d.h. auf eine Nutzung der Standardpfade wie beispielsweise /usr/local/... wird weitgehend verzichtet.

Vorbereitung

Es wird davon ausgegangen, dass das Betriebssystem Linux bereits auf dem Zielrechner installiert wurde und problemlos läuft. Die Schritte in diesem Tutorial wurden auf den Linux-Versionen SuSE 7.1, SuSE 8.0 und SuSE 8.2 getestet, sollten jedoch auch in anderen Distributionen wie z.B. RedHat oder Debian anwendbar sein.

Anlegen der Installationsverzeichnisse

Die meisten Komponenten werden unterhalb des Verzeichnisses /opt installiert. Die Ausnahme ist das Dummy-Paket von TYPO3, welches wir unterhalb der Document Root unseres Webservers (/www) installieren.

Nachdem wir auf dem Linux-Rechner (als Benutzer root) eingeloggt sind, legen wir zuerst die Verzeichnisse für die zu installierenden Komponenten an:

Verzeichnisse anlegen
linux:/ # cd /opt
(falls '/opt' noch nicht existiert, vorher: mkdir /opt)
linux:/opt # mkdir apache
linux:/opt # mkdir mysql
linux:/opt # mkdir php
linux:/opt # mkdir typo3
linux:/opt # mkdir freetype2
linux:/opt # mkdir zlib
linux:/opt # mkdir libpng
linux:/opt # mkdir gd

Grundlegende Komponenten

Optionale Komponenten