Apache installieren

Dieser Teil des Tutorials beschreibt, wie man den Webserver Apache kompiliert und installiert, um ihn später in TYPO3 nutzen zu können.

Den Apache-Quellcode beziehen

Sofern Ihnen der Quellcode noch nicht vorliegt, können Sie ihn sich von der offiziellen Apache Projekt Website herunterladen.

Anschließend legen wir das Paket mit dem Quellcode im entsprechenden Verzeichnis ab: /opt/apache/apache_1.3.29.tar.gz. Danach entpacken wir das Source-Paket und erstellen unser Installationsverzeichnis. Das eigentliche Zielverzeichnis, in dem sich dann der kompilierte Webserver befinden wird, erstellen wir später im Zuge des Kompiliervorgangs:

Quellcode von Apache entpacken
linux:/ # cd /opt/apache
linux:/opt/apache # tar xvfz apache_1.3.29.tar.gz
linux:/opt/apache # mv apache_1.3.29 apache-1.3.29-install

Somit ist /opt/apache/apache-1.3.29-install unser Installationsverzeichnis. Das Zielverzeichnis für den kompilierten Webserver wird später /opt/apache/apache-1.3.29 sein. (Dieses Schema wenden wir analog bei den anderen Komponenten an.)

configure, make, make install

Zuerst konfigurieren wir unsere Installation.

Aufruf von configure
linux:/ # cd /opt/apache/apache-1.3.29-install
linux:/opt/apache/apache-1.3.29-install # ./configure --prefix=/opt/apache/apache-1.3.29 --enable-module=so --enable-shared=max --enable-module=rewrite --enable-shared=rewrite

Mit den beiden letzten Optionen aktivieren wir das mod_rewrite Modul des Apache, das wir für die Erzeugung bzw. Simulierung von statischen HTML-Seiten in TYPO3 benötigen. (Auch wenn Sie momentan nicht vorhaben, mit statischen HTML-Dateien zu arbeiten, sollten Sie das Modul aktivieren — es schadet nichts und vielleicht wollen Sie ja später doch einmal von dynamischen Seiten auf statische umsteigen.)

Danach starten wir den Kompiliervorgang ...

Kompilieren mit make
linux:/opt/apache/apache-1.3.29-install # make

... und installieren den Webserver:

Installieren mit make install
linux:/opt/apache/apache-1.3.29-install # make install

Nach erfolgreicher Installation wurde das Hauptverzeichnis unseres Servers (die so genannte ServerRoot) mit den Unterverzeichnissen für u.a. die ausführbaren Programme (bin) sowie die Konfigurationsdateien (conf) erstellt:

Verzeichnis Pfad auf dem Webserver
ServerRoot /opt/apache/apache-1.3.29
Binaries /opt/apache/apache-1.3.29/bin
Konfiguration /opt/apache/apache-1.3.29/conf

Anpassen der Konfigurationsdatei httpd.conf

Nun richten wir den Webserver auf unserem System ein und ändern dazu die zentrale Apache-Konfigurationsdatei httpd.conf.

Zuerst wechseln wir in das entsprechende Verzeichnis:

In das conf-Verzeichnis von Apache wechseln
linux:/ # cd /opt/apache/apache-1.3.29/conf

In diesem Verzeichnis befinden sich neben der httpd.conf weitere Dateien, die für uns aber momentan nicht von Interesse sind. Die Datei httpd.conf.default ist eine identische Kopie der initialen Konfigurationsdatei httpd.conf, die bei einer Fehlkonfiguration dazu verwendet werden kann, zum Ausgangszustand zurückzugehen; sie sollte daher nicht gelöscht oder geändert werden.

Mit einem Texteditor öffnen wir nun die Datei und überprüfen bzw. ändern einige Zeilen. Wenn Sie, wie oben angegeben, das mod_rewrite Modul kompiliert haben, müssen die folgenden beiden Zeilen im Abschnitt "Section 1: Global Environment" vorhanden sein:

LoadModule rewrite_module libexec/mod_rewrite.so
AddModule mod_rewrite.c

Im zweiten Abschnitt ("Section 2: 'Main' server configuration") passen Sie bitte die folgenden Zeilen entsprechend Ihrem System an:

Parameter Einstellung
ServerName Der Name Ihres Webservers bzw. die Hauptdomain, unter der der Server erreichbar ist; voreingestellt: www.example.com
Port Der HTTP-Standardport ist 80, der SSL-Standardport ist 443; voreingestellt: 80
User Der Unix-Benutzer, unter welchem der Server laufen soll; voreingestellt: nobody
Group Die Unix-Gruppe, unter welcher der Server laufen soll; voreingestellt: nobody
DocumentRoot Das Verzeichnis, unter dem unsere Website(s) abgelegt werden bzw. in dem TYPO3 abgelegt wird. In diesem Tutorial verwenden wir /www als DocumentRoot.

Ein paar Zeilen weiter unten finden Sie den Kommentar This should be changed to whatever you set DocumentRoot to. Bitte ändern Sie die Einstellungen hier folgendermaßen:

DocumentRoot in Datei httpd.conf anpassen
<Directory "/www">
  Options -Indexes +FollowSymLinks Includes
  AllowOverride None
  Order allow,deny
  Allow from all
</Directory>

Schließlich fügen Sie im Bereich <IfModule mod_mime.c>...</IfModule> noch folgende Zeilen ein ...

AddType application/x-httpd-php .php
AddType application/x-httpd-php-source .phps

... und entfernen dort auch die Kommentare bei To use server-parsed HTML files wie folgt:

AddType text/html .html .shtml
AddHandler server-parsed .html .shtml

Speichern Sie danach die Datei ab und verlassen Sie den Editor.

Start des Apache-Webservers

Nun sind fast alle wichtigen Einstellungen gemacht, um den Server das erste Mal starten zu können.

Damit wir beim Serverstart anständig begrüßt werden und keine Fehlermeldung erhalten, erstellen wir eine Datei namens index.html im DocumentRoot-Verzeichnis /www mit folgendem Inhalt:

Datei index.html
<html>
<body>
<h1>Es hat funktioniert! :-)</h1>
Sie haben den Apache 1.3.29 Webserver richtig installiert.
</body>
</html>

Anschließend testen wir, ob unsere Konfiguration des Apache-Servers irgendwelche Fehler enthält:

Apache-Konfiguration testen
linux:/www # /opt/apache/apache-1.3.29/bin/apachectl configtest

Erscheint eine andere Meldung als Syntax OK, so überprüfen Sie bitte alle oben angegebenen Einstellungen (achten Sie dabei bitte auch auf Groß-/Kleinschreibung etc.).

Wenn der Konfigurationstest erfolgreich war, starten wir den Server mit folgender Eingabe:

Apache starten
linux:/www # /opt/apache/apache-1.3.29/bin/apachectl start

Gestoppt wird der Server entsprechend mit

Apache stoppen
linux:/www # /opt/apache/apache-1.3.29/bin/apachectl stop

Dies nur zur Information — es ist an dieser Stelle nicht notwendig, den Webserver zu stoppen.

Damit ist die Installation des Apache Webservers abgeschlossen.